Aktuell:  Rur   (Brücke Kempen)                                                                                                           Letzte Aktualisierung am 29.05.2018

Stand 29.05.2018, 05:45 Uhr 

Wasserstand: 43,30 cm (normal ca. 78 cm) -  Wasserhöchsttemperatur Vortag: 22,7 Grad

         Bild des Monats

           Februar 2018

 

 

                                 Bild des Monats           Bilddaten

                                     April 2018

 

         Bild des Monats

             März 2018

 

 

 

 Angelfreunde Haaren 09 e.V.

 

             Aktuelle Informationen:

 

                   - Fischbestände der Rur

                                    

                   - Grundel in der Rur

                                                           

                   - Pegelstand Rur in Kempen

                                      

                   - Fisch des Jahres 2018

                                      

    

.

              

 

 

                  - für Vereinsmitglieder

 

 

 

                                

       Unsere Aktivitäten

                             2018

13.05.2018

 

                                          1. Hegeangeln 2018

 

 

Das 1. Hegeangeln in 2018 ist vorbei.

 

Bei durchgehenden Regen waren die kleinen Fische noch nicht in Beislaune. Jedoch waren die Störe wieder hungrig.

Leider muss man hier erwähnen, dass es leider nur wenige Teilnehmer gab.

Aber wir haben trotz Regen und fehlender Angelfreunde einen schönen Angeltag erlebt.

Ralph konnte 2 Störe und ein massiges Rotauge verhaften. Sascha konnte einen Stör einholen.

Interessant war dann, dass Sacha in der letzten Minute noch einen Stör an die Leine bekam; aber leider nicht landen konnte.

Trotzdem war es sehr schön.

 

Mehr zum Hegeangeln 2018 für Vereinsmitglieder im internen Bereich.

 

10.05.2018

 

             Vatertag auf dem Spargelfest und am Teich

 

 

Es hat schon Kultcharakter.

 

Es begann wiedermal auf dem Spargelfest wo schmackhaft und ausgiebig gespeist wurde . . . und nicht zu vergessen . . .  ausreichend vorgeglüht wurde.

Obligatorisch ging es dann mit dem harten Kern zu unserem Hausteich in Effeld, wo sich unsere Väter selber feierten.

Wie in jedem Jahr wurde bis spät in die Nacht . . .  nein . . . bis zum frühen Morgen, freundschaftlich gelacht, geklönt und getrunken.

Einige nächtigten vor Ort und es wurde bei Sonnenschein gefrühstückt.

Es war wieder sehr schön.

28.04.2018

 

                                               Fischerfest 2018

 

Unser Fischerfest . . .

 

. . . aufgrund vieler anderen Verpflichtungen haben wir unser Fischerfest etwas kleiner gehalten.

 

Jedoch ließen uns unsere altbewerten Freunde es sich nehmen bei uns zu sein. Auch ein paar neue liebe Gäste waren dabei.

 

Schön war es wiedermal; und bei 'Speis und Trank' war es auch sehr gesellig. Auch das Wetter war trocken und angenehm.

 

Die Kleinsten nutzten den schönen Tag und spielten kindsgerecht auf unserem umfriedeten Gelände. War nett anzusehen, wie sie mit Stöcken Mausgänge aufbudelten, Böschungen zum Klettern und runterrollen nutzten und ohne digitale Geräte in eigener Regie die Natur erkundeten.

 

Die Erwachsenen feierten wieder bis in die Nacht hinein in einer angenehmen Stimmung auf unserem Naturgrundstück.

 

Danke an alle die, die bei uns waren. Jeder von Euch hat seinen Beitrag zu einem angenehmen Beisammensein geleistet und keinen von Euch wollen wir missen.

 

Wir werden uns auch im kommenden Jahr wieder bemühen trotz aller anderen Aufgaben und Widrigkeiten ein schönes Fest vorzubereiten und zu gestalten. In diesem Jahr haben wir aufgrund einer aktuellen Forellenseuche nicht nur auf unser traditionelles Forellenangeln verzichten müssen, sondern leider auch auf selbst geräucherte Forellen verzichten müssen. Das soll sich aber wieder ändern.

 

In diesem Zuge auch ein ganz herzliches Dankeschön an all' die Aktiven, die das Fest gestaltet, organisiert und durchgeführt haben.

08.04.2018

 

                   Dankeschönfrühstück für die aktiven Helfer

 

Hiermit möchte der Verein sich bei den aktiven Helfern bedanken, die regelmäßig und zuverlässig für den Verein da sind.

Es sind diejenigen, die nicht nur bei den Arbeitseinsätzen dabei sind; sondern auch außerhalb dieser immer wieder Hand anlegen.

Ob es

- die obligatorische Anwesenheit bei Arbeitseinsätzen,

- das immer anstehende Aufräumen um die Gewässer,

- die Kasse geführt wird,

- mal eben kurzfristig etwas repariert wird,

- den Schriftverkehr und die Bücher geführt werden,

- verpflichtende Veranstaltungen oder Sitzungen

  besucht werden,

- den Fischbesatz organisiert,

- und noch sehr, sehr viel mehr . . .   ist.

 

Diese Vereinsmitglieder tragen mit ihrer aufopferungsvollen Hingabe den Verein. Ohne diese Angelfreunde wäre eine derart funktionierende Vereinsführung nicht möglich.

Alle diesen Vereinskameraden sind ehrenamtlich unterwegs.

 

Dafür ist ein 'einfaches Dankeschön' eigentlich nicht ausreichend.

 

Dafür zumindest eine kleine Anerkennung in Form eines gemeinsamen Frühstücks mit Speck und Ei, selber gebacken Brötchen und was sonst noch dazu gehört.

 

Hier hat sich der harte Kern eingefunden. Ohne diese Vereinskameraden hätte der Verein es sehr schwer.

 

Leider konnten sich nicht alle 'Aktiven' einfinden. Aber diejenigen, die nicht da waren, wissen das sie natürlich dazugehören.

 

Nochmals ' ein riesengroßes Dankeschön ' an euch. Auch an die, die nicht da sein konnten. Ich freue mich auf unseren nächsten Einsatz an unseren Gewässern.

 

31.03.2018

 

                   Gemeinschaftlicher Arbeitseinsatz in Effeld

 

 

Und weiter geht es mit dem Frühjahrsputz.

 

Der 2. gemeinschaftliche Arbeitseinsatz fand in Effeld statt. Im Teich befand sich erfreulich viel Wasser.

Erst sah es garnicht nach viel Arbeit aus.

 

Aber trotzdem mußten wir bis 14:30 Uhr mit:

 

1. den Dornen der Brombeersträucher auf und hinter dem Wall hinten,

2. den Dornen der Brombeersträucher hinten links,

3. mit der Angelstrecke hinten links (aufschütten der abgebrochenen Böschung),

4. mit der Laubentfernung auf dem Rasen,

5. mit der Bereinigung und anheben der Pflanzinseln,

6. mit der Bereinigung der Uferböschung vorne

7. und mit der Dixitoilette

ausgibig kämpfen.

 

Alles in allem wurde wieder viel geschafft und es sieht wieder ordentlich aus.

Der Rasenmäher steht wieder betankt an der bekannten Stelle.

Die Würstchen auf Brötchen und allerlei Getränke haben wir auch bewältigt bekommen.

Es hat wieder Spaß gemacht.

 

War wieder sehr schön und Danke an

Helmut, Andre, Hardy jun., Kevin, Daniel K. und Dirk.

 

30.03.2018

 

                 Ein Arbeitseinsatz zwischendurch in Brüggelchen

 

 

Günther und Ralph wollten noch die bereits seit einem Jahr angedachten Schilder aufhängen.

In dem Rahmen sind dann doch noch ein paar Arbeiten angefallen.

 

 

 

1. Eine verrottete Sitzbank ausgebessert.

2. Beet im Metallboot in Ordnung gebracht.

3. Müll um den gesamten Teich aufgehoben.

4. Boot ins Wasser gesetzt.

5. Lose Äste aus Bäume geholt.

6. 3 Schilder (Baden verboten, Hunde an Leine) aufgehangen.

 

Ralph hat es sich nehmen lassen die Dichtigkeit vom Boot auszutesten und ist eine Runde um den Teich gepadelt. Dabei wurden die Wassertiefen in verschiedenen Bereich mal grob ausgelotet.

Die tieften Stellen sind zur Zeit ca. 1,20 m. Diese befinden sich in der Mitte im breitesten Bereich.

Es fehlen ca. 60 cm Wasser; was auch noch in Angriff genommen wird.

 

Des Weiterenwürde ich gerne vor unserer Hütte einen Steg zu ferigen an dem das Boot angekettet wird.

So wird in diesem Jahr auch ein Angeln aus dem Boot möglich.

 

Sehr erfreulich war, dass Peter Ausfeld, dem es zur Zeit nicht sehr gut geht, auch kurz da war.

 

Danke Günther

 

24.03.2018

 

                    Gemeinschaftlicher Arbeitseinsatz in Brüggelchen

 

Am Samstag, dem 24.03.2018 fand unser kurzfristig neu angesetzter Arbeitsdienst statt. Aufgrund der Jahreszeit und noch nicht eingesetztem Wachstum der Vegetation waren die Arbeiten auf das 'Auffrischungen von Liegengebliebenes' beschränkt.

So wurden folgende Arbeiten erledigt:

 

 

1. Der abgebrochene Baum (von der Hütte aus gesehen) halb rechts gegenüber wurde

    abgesägt und entfernt. Das Holz wurde auf Länge geschnitten und hinter der Hütte

    deponiert.

2. Der im Wasser liegende Stuhl wurde entfernt.

3. Geäst im Wasser wurde an einigen Stellen entfernt.

4. Einer der beiden Büsche rechts von der Hütte wurde entfernt und entsorgt.

5. Die Bank rechts neben der Hütte wurde aufgearbeitet.

6. Im Nahbereich um unsere Hütte wurde Rückschnitt betrieben, so dass insbesonderer von

    der oben beschriebenen Sitzbank ein schöner Blick über den See möglich ist.

7. Der Stehtisch links von der Hütte wurde aufgearbeitet.

8. Das Metallboot (auf dem Weg zur Hütte wurde aufgehübscht.

9. Es wurden Aufräumarbeiten insbesondere im Geräteraum getätigt.

10. Die Gerätschaften wurden im Rahmen der Möglichkeiten aufgearbeitet.

11. Die Sitzbank links von der Hütte wurde aufgearbeitet.

 

Es wurde mit leider nicht so zahlreichen Mitgliedern einiges geschafft.

Dirk hat sich richtig intensiv in unser Metallboot reingehängt. Es ist super schön geworden.

 

Der entfernte Busch rechts von der Hütte und der Rückschnitt im Sichtbereich von dieser Bank und die Aufarbeitung der Bank selber bringen einen neuen verlockenden Aufenthaltsbereich für euch und auch für andere Besucher.

Von dieser Bank ist ein herrlicher Beobachtungspunkt im Zusammenhang mit unserem Vogelprojekt hergerichtet. Aber auch der schöner Blick über den See läd zum 'Seele baumeln lassen' ein.

 

Wir hatten trotz der vielen Arbeiten auch viel Spaß. Bei Brötchen und Wurst wurden angenehme Gespräche geführt und viel gelacht.

 

Danke an

Helmut, Rene, Peter und Dirk.

 

 

                                

       Unsere Aktivitäten

                             2017

                                       

                    ' Haxenessen '

 

03.12.2017

So, mit unserem diesjährigen ‚Haxenessen‘ ist unser Veranstaltungskalender für 2017 abgearbeitet.

 

In unserer kleinen beschaulichen Hütte in Brüggelchen war am Samstag die Kapazität einmal mehr vollständig ausgereizt und es war wieder sehr kuschelig. ?

 

So werden wir immer wieder bestätigt, dass das Einfache und Unkonventionelle genau unser Ding ist.

 

Wir sind uns sicher, dass wir mit unserer Einstellung nicht völlig falsch liegen, sehen wir auch an unseren nicht vereinseigenen lieben Gästen, die sich alljährlich immer wieder gerne; und nicht nur zu unserem Haxenessen, einfinden.

 

An der schönen und ausgelassenen Stimmung war gut zu erkennen, dass der wohltuende Vereinszusammenhalt und der Vereinsverbund sehr gut funktioniert und spürbar gelebt wird.

 

Mehr möchten wir dazu gar nicht zutun. Die beigesteuerten Bilder sprechen wohl für sich.

 

Dass wir unsere eigenen Vereinsmitglieder bei unserem alljährlichen Haxenessen gerne als Gäste gesehen haben ist mehr als selbstverständlich.

Aber natürlich haben wir uns über die mitwirkenden Freunde aus den Vereinen unseres Vereinsverbundes, und nicht zuletzt über Egon Lüttgens vom RhFV NRW, der genauso als ein Freund angesehen ist, außerordentlich gefreut.

 

                                       

              Brandungsangeln 2017

         mit Mitgliedern aus 3 Vereinen

 

25.11.2017

Auch in diesem Jahr haben sich einige von uns, wie schon in vielen vergangenen Jahren, wiedermal an der Nordsee in Cadzand zum Brandungsangeln eingefunden.

 

In diesem Jahr wurden wir erfreulicher Weise von 3 weiteren Angelverrückten

(A. Seifert, B. Winkler ( beide SFV Petri Heil Karken e.V.), und L. Hendrix (SAV Erholung Effeld e.V.), Vereinsmitglieder aus unserem Angelvereinverbund, tatkräftig verstärkt.

 

Es ist einfach großartig, dass unsere bestehende vereinsüberschreitende Gemeinschaft bis über die Grenzen hinaus hervorragend funktioniert.

 

Alle drei Angelverrückte waren uns als angenehme Gesellen und als unsere Freunde wohlbekannt. Wie erwartet fügten sie sich nahtlos in unserer eingesessenen Gemeinschaft ein.

Gemeinsam haben wir knapp eine Woche gefeiert, geangelt, gefachsimpelt, gelacht und mit viel Wasser ?

angestoßen.

 

Alle Mitwirkenden haben bemerkt, dass eine derartige ungezwungene Aktion dem jungen Vereinsverbund aussergewöhnlich gut tut. Alle waren sich einig, dass einer Wiederholung nichts im Wege steht.

 

Zu allem Überfluß wurden wir mit guten Fangzahlen belohnt.

Der Wittling war der Hauptfisch an unseren Haken. Zusätzlich wurden noch ein paar kleine Seebarsche, Lumpen, Plattfische und beim Nachtangeln ein massiger Kabeljau überlistet.

Üblicher Weise ist im November der Plattfisch beim Brandungsangeln an der Nordseeküste der gewünschte Zielfisch. Leider war das Wasser aufgrund der hohen Lufttemperaturen noch zu warm, so dass der Plattfisch weitgehend aus blieb.

 

Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Da es eine Angelreise, bestehend aus Angelfreunde unseres Vereines war, werden wir es uns nicht nehmen lassen einen Reisebericht zu fertigen.

Besucher seit Dezember 2016